Der Unterricht an unserer Schule wird durch folgende Grundsätze geprägt:

Grundsätze

 

Unterricht in Jahrgangsklassen

Der Unterricht wird an der Bierpohlschule in jahrgangshomogenen Klassen durchgeführt.
Der Unterricht wird in der Schuleingangsstufe überwiegend von der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer erteilt. Die Kinder haben so eine feste Bezugsperson, an der sie sich orientieren können und die ihnen in der für sie neuen Umgebung Halt und Geborgenheit gibt.

Gerade für die Lernanfänger ist es wichtig, dass sie in der neuen Umgebung Wurzeln fassen können und mit ihren neuen Mitschülern soziale Kontakte und Verhaltensweisen aufbauen und kontinuierlich leben können. Regeln und Rituale, die mit der Lehrerin/dem Lehrer entwickelt werden, geben den Kindern Geborgenheit und schaffen eine Grundlage für gemeinsames Lernen. Eine Lernstandsanalyse zu Beginn der Schuleingangsphase bildet die Basis für die individuellen Lernfortschritte und die individuelle Förderung der Kinder.

Im dritten und vierten Schuljahr geht der Unterrichtsanteil der Klassenlehrerin durch den Einsatz von Fachlehrern/innen zurück. Die Kinder lernen so, sich auf unterschiedliche Lehrerpersönlichkeiten einzustellen. Die Diagnostik für den Übergang auf eine weiterführende Schule wird auf eine breitere Basis gestellt.

 

Unterrichtsinhalte und Unterrichtsformen

Die durch Richtlinien und Lehrpläne vorgegebenen Unterrichtsinhalte werden durch schulbezogene Arbeitspläne konkretisiert, die eine enge Zusammenarbeit in parallelen Klassen erleichtern. Hinweise auf außerschulische Lernorte, vorhandene Lehrmaterialien und Anregungen zu Inhalt und Methode unterstützen die Arbeit der einzelnen Lehrkraft und schaffen die Grundlage zur Vergleichbarkeit der Arbeit in den einzelnen Jahrgangsklassen.

 

Förderkonzept

In den Fächern Sprache und Mathematik wird Förderunterricht durchgeführt, der möglichst vom Klassen-  oder vom jeweiligen Fachlehrer erteilt wird. Schwerpunkt dieses Unterrichts ist es, Lerndefizite bei Schülern in diesen Fächern zu beheben, um ihnen das Erreichen der Lernziele zu ermöglichen. Aber auch die übrigen Schüler werden in den Förderunterricht einbezogen, um sie zu fordern und ihre Fähigkeiten weiter zu entwickeln.
 In der Schuleingangsphase ist ein Förderkonzept entwickelt, das die innere und äußere Differenzierung umfasst. Dadurch können Kinder, die diese in der Regel zweijährige Stufe schneller oder langsamer durchlaufen, wirksamer unterstützt werden.

Jedes Kind hat die Möglichkeit, die Schuleingangsphase im eigenen Lerntempo zu durchlaufen.
Das Kind kann die Schuleingangsphase in einem Jahr, in zwei oder in drei Jahren durchlaufen. Diese Entscheidung trifft die Klassenkonferenz nach Gespräch mit den Eltern.

 

Projekte und AG’s

Regelmäßig werden in der Schule Projekttage oder Projekte durchgeführt, an denen die Schüler sich intensiv mit einer Aufgabe befassen, selbst Ziele setzen, Lösungsstrategien entwickeln, Arbeitsmethoden suchen und Ergebnisse präsentieren. Einmal wöchentliche doppelstündige klassenübergreifende Arbeitsgemeinschaften werden angeboten. 

 

Leseclub – „Bierpohl Lesekids“  Slogan_Leseclubs_12-09-2013

Durch die Kooperation mit der Stiftung Lesen und der VHS Minden konnte die schuleigene Bücherei im Erdgeschoss um ein großes Angebot an aktuellen Büchern, Zeitschriften und anderen Medien erweitert werden.
In der Schulzeit findet dort von montags bis donnerstags, immer von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr, der Leseclub „Bierpohl Lesekids“ statt.

Dieses betreute Angebot steht allen Schülern der Bierpohlschule und des Offenen Ganztags kostenlos zur Verfügung.

In gemütlicher Atmosphäre entdecken wir gemeinsam neue Geschichten und Bücher oder die Kinder lesen allein oder mit Freunden, tauschen sich über ihre Lieblingsbücher und Zeitschriften aus, nutzen digitale Medien, erzählen, spielen, basteln und noch mehr.

Wir freuen uns immer über neue Teilnehmer.

 

DSC_0077