Unter dem Aspekt Öffnung von Unterricht und Schule finden im Laufe des Schuljahres verschiedene Veranstaltungen statt:
– In den 3. und 4. Klassen findet jährlich ein ADAC Fahrradturnier statt.
– In den vierten Klassen wird die Fahrradprüfung im Sachunterricht vorbereitet.

Diese Vorbereitung wird von einem Polizisten begleitet, der die Prüfung am Ende abnimmt. Die Prüfung besteht aus einem theoretischen (Fragebogen) und einem praktischen Teil (SchülerInnen fahren im Straßenverkehr). Anschließend findet ein ADAC-Fahrradturnier für die dritten und vierten Klassen statt.
Auf dem Schulgelände wird ein Parcours aufgebaut, den die Kinder mit viel Geschick durchfahren müssen. Hierdurch wird die Beherrschung des Fahrrads  trainiert und gefördert.
– Im Rahmen der Kunsterziehung können alle Klassen an einem Malwettbewerb teilnehmen.
– Außerdem wird für die 2., 3. + 4. Klassen ein Lesewettbewerb durchgeführt, der im Deutschunterricht vorbereitet wird.
–  Bei der Leseförderung arbeitet die Schule mit Lesepaten zusammen.

– Die Schule arbeitet mit dem Studienseminar für die Primarstufe zusammen. Sie nimmt Lehramtsanwärter auf und betreut sie bis zu ihrer 2. Staatsprüfung.
– Die Einbeziehung außerschulischer Lernorte für  unsere Schule werden im schulbezogenen Stoffplan Sachunterricht näher beschrieben.
– Außerschulische „Experten“ bereichern den Unterricht. In den schulbezogenen Stoffplänen werden deshalb Möglichkeiten aufgezeigt, Zeitzeugen oder Fachleute in den Unterricht einzubeziehen.
– Vorbeugung und Gesundheitserziehung sind zum festen Bestandteil der  Unterrichtsarbeit geworden. So finden regelmäßig folgende Projekte statt:
„Mein Körper gehört mir!“, Zahnpflege und Zahngesundheit.
–  Regelmäßig beteiligt sich die Schule an dem schulübergreifenden Sportfest der Stadt Minden, auf dem unsere Viertklässler ihr Sportabzeichen machen können.
– Auch in anderen Bereichen beteiligt sich die Schule an Veranstaltungen oder Wettbewerben.

1 – Sportmotorischer Test im zweiten Jahrgang

2 – Kulturstrolche

 

Computer im Unterricht

Computer und Internet nehmen immer größeren Raum im Leben der Kinder ein. Uns ist wichtig, den Schülern Grundlagen zu vermitteln, sich in einer medial bestimmten Welt zu behaupten. Die Kinder sollen im Umgang mit Geräten und Programmen vertraut werden und lernen, sich mit den Möglichkeiten kritisch auseinander zu setzen. Deshalb hat die Schule eine Ausstattung, die folgenden Einsatz im Unterricht ermöglicht:

Computerecken in den Klassen:
– Einsatz von Lernprogrammen im differenzierten Unterricht zur Vertiefung, Übung und zur Erarbeitung von Unterrichtsthemen.
– Einsatz des Internet als Informationsmedium durch Erstellen und Empfangen von E-mails. 
– Einsatz des Computers zur Gestaltung von Schreibprodukten 

PC im Klassenraum

Eine Computerecke in einem der Klassenräume

Ausstattung:
– Medienecken mit zwei Rechnern in allen Klassenräumen
– Vernetzung aller Rechner der 3. und 4. Klassen
– Administration der Rechner über einen zentralen Server
– Internetzugang für alle Rechner der 3. und 4. Klassen

 

Lernzielkontrolle und Qualitätsentwicklung

Die Lernzielkontrolle erfolgt in den ersten beiden Klassen durch mündliche und schriftliche Leistungen der Kinder, die den individuellen Lernfortschritt dokumentieren. In den Klassen 3 und 4 geht die individuelle Leistungsbewertung der ersten Klassen in eine anforderungsbezogene Leistungskontrolle und Leistungsbewertung über, was durch Klassenarbeiten und Zeugnisse mit Benotung deutlich wird.

Die Klassenarbeiten und deren Bewertung in den Klassen 3 und 4 in den Fächern Deutsch und Mathematik werden zwischen den parallelen Klassen abgestimmt. Dadurch wird sichergestellt, dass die Leistungsanforderungen, die Leistungsüberprüfung und die Leistungsbeurteilung in den Klassen vergleichbar sind. So geben die Arbeiten auch Aufschluss über Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Lernentwicklung. Gemeinsam angewandte Beurteilungskriterien machen dabei die Leistungsbeurteilung vergleichbar und transparent. 
Landesweite Vergleichsarbeiten in Deutsch und Mathematik in der 3. Klasse geben die Möglichkeit einer Qualitätsentwicklung von Unterricht

Unterricht