Pädagogische Leitideen-01

Schule als Lebensraum für Kinder
Schüler verbringen einen großen Teil ihrer Tageszeit in der Schule. Die Schule muss ihnen deshalb das Gefühl der Geborgenheit vermitteln. Schüler sollen ihre Schule, ihre Klasse mitgestalten, damit sie sich in einer entspannten Atmosphäre wohl fühlen können. Regeln und Rituale, die jede Klasse zum Teil selbst erarbeitet, geben den Kindern Sicherheit und sind Richtlinie für das Zusammenleben in der Schule.

 

Soziales Lernen
In der Schule, in der viele unterschiedliche Kinder, lebhafte und ruhige, selbstbewusste und schüchterne, starke und schwache zusammen leben und zusammen arbeiten, ist die Erziehung zu Toleranz und zur Achtung anderer Kinder selbstverständlich. Diese Forderung wird verstärkt durch die unterschiedlichen Traditionen, Erziehungsstile und Wertvorstellungen der Elternhäuser. Die Erziehung zur Konfliktfähigkeit und das gewaltfreie Lösen von Konflikten tragen zur Entwicklung eines Gemeinschaftsgefühls bei, das die Zusammenarbeit der Kinder fördert. Die allmähliche Einstellung der Schüler auf nicht nur eine Bezugsperson durch den Einsatz von Fachlehrern hilft den Schülern, sich in der Erwachsenenwelt und in den weiterführenden Schulen zu behaupten